Kinder-und Jugendbetreuung – Kinderzahnarzt Bingen

„Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr!“ oder „Lernen von den Profis“.   So oder ähnlich kann man die Grundidee beschreiben, die unserem Bemühen zugrunde liegt, Kindern und Jugendlichen den richtigen Umgang mit den Zahnbürsten näher zu bringen. In der Individualprophylaxe, die für gesetzlich Versichterte bis zum 18. Lebensjahr frei ist, wird dies den Kindern und Jugendlichen sowie den Erziehungsberechtigten und Betreuern altersgerecht und leicht verständlich vermittelt. Zähne werden eingefärbt, um Defizite aufzudecken, Putzübungen werden durchgeführt und die Zähne anschließend gereinigt und fluoridiert. Das bedeutet spielerisches Erlernen der Regeln für gute Mundhygiene.

Natürlich schöne Kinderzähne
Die richtige Mundhygiene, gesunde Ernährung und der regelmäßige Gang zum Zahnarzt sind die zentralen Themen der zahnmedizinischen Gruppenprophylaxe in Kindergärten, Grundschulen und Schulen mit dem Förderschwerpunkt Lernen in Rheinhessen. “Natürlich schöne Kinderzähne” ist auch das Top-Thema der Arbeitsgemeinschaft Jugendzahnpflege Rheinhessen, in deren Rahmenprogramm wir als Patenzahnärzte für drei Kindergärten und Schulen sowohl während der Praxiszeiten als auch in unserer Freizeit seit mehr als 20 Jahren aktiv sind.

Kinder- und Jugend-Zahnarzt in Bingen

Kindergärten und Kitas
Das tägliche Zähneputzen mit allen Kindern in der Einrichtung ist das gewünschte Ziel zur regelmäßigen und selbstverständlichen Zahnpflege. Durch gesellschaftspolitische Veränderungen verbringen die Kinder heute einen Großteil des Tages im Kindergarten. So selbstverständlich wie die gemeinsame Nahrungsaufnahme, soll auch das Zähneputzen innerhalb der Gruppe stattfinden. Gerade bei den Kleinsten kann der Wunsch zur Nachahmung und der Gruppengeist hierbei positiv genutzt werden. Als direkte Bezugsperson außerhalb der Familie leisten die Erzieher/innen einen wesentlichen Beitrag zur gesundheitsbewussten Entwicklung.

Zur Umsetzung stellt die AGZ Jugendzahnpflege den mitmachenden Einrichtungen zu Beginn des Kindergartenjahres ein Satz Bechersets zur Verfügung. Fleißig putzende Kindergärten können bei der Geschäftsstelle nach weiteren Zahnbürsten einmal pro Kindergartenjahr fragen. Ein jährlicher Besuch im Kindergarten steht in unserem Angebot sowie ein „Tag der offenen Praxis“ zum spielerischen Kennenlernen einer Zahnarztpraxis (ohne Behandlung), an dem die Kleinsten schon spielerisch an Speichelsauger und Luftpüster gewöhnt werden können. Elternabende können zudem Fragen klären helfen,  die den einen oder anderen brennend interessieren.